Allgemeine Informationen zur NotbetreuungWährend der Zeit der Pfingstferien bietet die Schule neben der Notbetreuung durch den Schulhort auch eine Betreuung durch die Lehrkräfte an. Diese Betreuung ist für die Ferientage vom 18. Mai bis 20. Mai sowie vom

Letzte Aktualisierung: 08.05.2020 14:01 Uhr

Autor: S. Lütgert, Rektor

 

In den öffentlichen Schulen des Landes wird während der Schließungszeit eine Notbetreuung für die Schülerinnen und Schüler angeboten. Anspruchsberechtigt sind Kinder von Schlüsselpersonen bis zum 12. Lebensjahr sowie ältere Kinder unter bestimmten Bedingungen (z.B. spezieller pädagogischer Förderbedarf).
Der Anspruch auf Notbetreuung muss vom Arbeitgeber bescheinigt werden. Die anspruchsberechtigten Berufe sind in der jewels gültigen Eindämmungsverordnung beschrieben - dies ist zurzeit die fünfte Eindämmungsverordnung. Wenden Sie sich bei weiteren Fragen zur Notbetreuung bitte an die Schulleitung.

 

Aktuelle Formulare für die Inanspruchnahme der Notbetreuung auf einem Blick

 

 

Information zur Notbetreuung während der Pfingstferien

Während der Zeit der Pfingstferien bietet die Schule neben der Notbetreuung durch den Schulhort auch eine Betreuung durch die Lehrkräfte an. Diese Betreuung ist für die Ferientage vom 18. Mai bis 20. Mai sowie vom 25. Mai 2020 bis zum 29. Mai 2020 vorgesehen. Im Rahmen dieser Betreuung halten die diensthabenden Lehrkräfte zwischen 9.00 Uhr und 11.30 Uhr schulische Angebote vor und die Schüler können Aufgaben aus den vergangenen Wochenplänen erledigen, die noch nicht geschafft wurden oder bei denen es Schülerinnen und Schüler noch Schwierigkeiten gab.

 

Unsere Klassenlehrerinnen sind an den folgenden Tagen in der Schule anwesend. Bitte melden Sie sich für die Tage an, an denen Sie für Ihr Kind das Angebot in Anspruch nehmen wollen.

 

18.05.2020 19.05.2020 20.05.2020 25.05.2020 26.05.2020 27.05.2020 28.05.2020 29.05.2020
K. Schöbel K. Zywietz K. Tangermann S. Jentsch S. Steffen S. Fritsche K.Knackstedt A. Brücke

 

Mit diesem zusätzlichen Angebot wollen wir den enstandenen Lerndefiziten der letzten Wochen entgegenwirken. Die Teilnahme ist für unsere Schülerinnen und Schüler grundsätzlich freiwillig. Bitte melden Sie sich bis zum 12. Mai 2020 beim Schulleiter, wenn Sie für Ihr Kind dieses Angebot annehmen wollen. Mit Herrn Lütgert sprechen Sie bitte die Tage ab. Das erleichtert uns die Planung und erspart uns Rückfragen. Empfehlenswert sind die Tage, an den die Klassenlehrerin oder die Klassenlehrerin der Parallelklasse anwesend sind.


 

Name:
Straße/Nr.:
PLZ/Ort:
Telefon:
E-Mail*:
Nachricht*:

Spamschutz:

 

 


Information zur Notbetreuung vom 27. April 2020


Ab sofort muss jede/jeder Schüler*in die/der die Notbetreuung der Schule in Anspruch nimmt, zusätzlich das Dokument Bescheinigung zur Vorlage in der Schule – Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus ausgefüllt und in der Schule (Selbstauskunft) abgegeben werden. 


Liegt diese Bescheinigung nicht vor, darf das Kind nicht in die Notbetreuung aufgenommen werden.


Alle Eltern, die für ihr Kind die Notbetreuung in Anspruch nehmen, füllen diese Bescheinigun bitte aus und geben Sie ihrem Kind mit in die Schule.


Information zur Notbetreuung vom 17. April 2020


Durch die erweiterten Regelungen für die Notbetreuung im Rahmen der vierten Eindämmungsverordnung können nun auch Verkäuferinnen und Verkäufer, Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher einen Anspruch auf Notbetreuung geltend machen. Eine genaue Auflistung der zur Gruppe der zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur gehörenden Berufsgruppen (Schlüsselpersonen), erhalten Sie in der vierten Eindämmungsverordnung.

 

Gemäß des aktualisierten Hygieneplans sind Eltern verpflichtet, gegenüber den Lehrkräften der Schule und den Erzieherinnen und Erziehern des Hortes anzugeben ob ihr Kind Erkrankungszeichen wie:

  • Husten
  • Fieber 
  • sowie, Kontakt zu bestätigten Corona-infizierten Personen in den letzten 14 Tagen oder ob ein Aufenthalt in einem Risikogebiet bestand.
In diesem Fall dürfen die Kinder das Schulgebäude nicht betreten.

Das Formular für den Antrag auf Inanspruchnahme der Notbetreuung wurde inzwischen aktualisiert. WIr stellen es an dieser Stelle zur Verfügung.

 

Antragsformular Notbetreuung (Stand 17.04.2020)

 

Information zur Notbetreuung vom 29. März 2020


Das Antragsformular für die veränderte Notbetreuung kann nun auf unserer Homepage heruntergeladen werden.


Antragsformular Notbetreuung (Stand 29. März 2020)


Information zur Notbetreuung vom 25. März 2020


Nach der Erweiterung der Reglungen für den Anspruch auf eine Notbetreuung ist es nach der Neufassung vom 25.03.2020 ausreichend, wenn ein Elternteil in der medizinischen, veterinärmedizinischen, pharmazeutischen oder pflegerischen Versorgung tätig ist. Dann kann für Kinder bis zwölf Jahre ein Platz in Kita, Schule oder Hort in Anspruch genommen werden.

 

Für andere Familien gilt wie bisher: Notbetreuung ist möglich, wenn beide Erziehungsberechtigten zur Gruppe der im Bereich der kritischen Infrastruktur tätigen, unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören, wie zum Beispiel Feuerwehr, Polizei, Justiz oder Rettungsdienst.

 

Zum jetzigen Zeitpunkt liegt ein aktualisiertes Antragsformular noch nicht vor. Sollten Eltern, auf welche diese erweiterte Regelung zutrifft, einen Anspruch auf Notbetreuung geltend machen wollen, so empfehlen wir, ihren Anspruch mit dem bisher verwendeten Formular geltend zu machen.

Um die personellen Ressourcen für den sich aus dieser Regelung ergebenden Mehrbedarf in der Schule und im Hortbereich planen zu können, bitten dringend darum, uns zu informieren.

 

Antragsformular Notbetreuung (Stand 18. März 2020)

 

Information für Montag, 16. März 2020


In der Grundschule "Miriam Lundner" öffnet der Schulhort zur gewohnten Zeit um 6.00 Uhr und nimmt die Kinder von den Eltern entgegen, die zur Arbeit gehen müssen und noch keine eigene Betreuung organisieren konnten. Von 7.30 bis 13.00 Uhr übernehmen die Lehrkräfte die Notbetreuung der anwesenden Kinder. Die Gestaltung der unterrichtsähnlichen Angebote ist dabei davon abhängig, wie viele Kinder da sein werden.

 

Zum Begriff Notbetreuung:


In den öffentlichen Schulen des Landes wird während der Schließungszeit eine Notbetreuung für die Schülerinnen und Schüler angeboten. Anspruchsberechtigt sind Kinder von Schlüsselpersonen bis zum 12. Lebensjahr sowie ältere Kinder unter bestimmten Bedingungen (z.B. spezieller pädagogischer Förderbedarf).
Der Anspruch auf Notbetreuung muss vom Arbeitgeber bescheinigt werden. Die anspruchsberechtigten Berufe sind in der Zweiten Eindämmungsverordnung der Landesregierung beschrieben. Wenden Sie sich bei weiteren Fragen zur Notbetreuung bitte an Ihre Schule.

Wenn von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Schulhortes bzw. den Lehrerinnen und Lehrern der Schule eingeschätzt werden kann, dass eine Betreuung zu Hause erfolgen kann, weil die Eltern keiner Berufstätigkeit nachgehen, werden wir mit den Eltern sprechen und sie auffordern, ihre Kinder zu Hause zu betreuen.

 

Weitere Regularien zur Notbetreuung hat das Sozialministerium inzwischen entschieden und in einem Erlass veröffentlicht:


Erlass des Sozialministeriums zur Notbetreuung

 

Demnach ist bis zum 18.03.2020 eine Bestätigung des Arbeitgebers vorzulegen, wenn man einen Anspruch auf Notbetreuung geltend machen möchte. Die Kurzfassung finden Sie in unserem Elternbrief, den wir den Kindern am Montag, 16. März 2020 mitgeben werden und den wir hier vorab zur Kenntnis zur Verfügung stellen.

 

Elternbrief zur Notbetreuung

 

Antragsformular zur Notbetreuung (Arbeitgeberbescheinigung)

 




Datenschutzerklärung