Information zur Wiederaufnahme des Schulbetriebes
+++++ Zeitraum nach den Pfingstferien

Information für den Zeitraum ab 15. Juni 2020

Letzte Aktualisierung: 12.06.2020 16:32 Uhr

 

Gemäß dem Erlass des Bildungsministeriums vom 28. Mai 2020 werden ab dem 15. Juni 2020 alle Schülerinnen und Schüler der Grundschulen wieder täglich in die Schulen zurückkehren können. Dies formuliert der Erlass des Bildungsministeriums vom 28. Mai 2020. Darin heißt es: Der vollständige Präsenzunterricht an den Grundschulen ist wiedereinzurichten, Abweichungen vom Mindestabstandsgebot von 1,5m sind zulässig, soweit das die Unterrichtsorganisation notwendig macht.

Die Unterrichstorganisation macht es notwendig, dass der "eingeschränkte Regelbetrieb" nur unter der o.g. Abweichung vom Mindestabstandgebot durchgeführt werden kann. Denn wir haben keine weiteren Lehrerkräfte, um die Aufteilung in Halbgruppen und damit die Gewährleistung des Abstandsgebotes zu organisieren. Das bedeutet, dass ab dem 15. Juni 2020 wieder alle Kinder in ihren gewohnten Klassenverband von ihrer Klassenlehrerin (2a wird von Herrn Lütgert vertreten) unterrichtet werden.

Das Hygienekonzept des Bildungsministeriums lehnt sich an das Konzept des Sozialministeriums an und setzt voraus, dass dieser Präsenzunterricht nur in festen Gruppen (damit sind auf Deutsch unsere Klassen gemeint) stattfindet, die sich untereinander nicht begegnen dürfen. Außerdem soll ein Wechsel der Lehrer möglichst vermieden werden. Dies wird im Wortlaut als "eingeschränkter Regelbetrieb" definiert.

 

Was bedeutet das nun konkret?

 

  • Ab dem 15. Juni 2020 kommen wieder alle Kinder täglich in die Schule in ihren gewohnten Klassenverbänden. ABER: Das Abstandgebot wird nicht mehr eingehalten. Deshalb:
  • Alle Schüler*innen haben ausschließlich bei ihrer Klassenlehrerin, Klasse 2a vertretungsweise bei Herrn Lütgert Unterricht. Das soll bei einer eventuellen Infektion, die Infektionskette eindämmen und nachvollziehbar machen.
  • Es werden nur die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht erteilt. In den vierten Klassen auch Englisch. Einen Lehrerwechsel für den Fachunterricht darf es nicht geben.
  • Alle Klassen haben täglich 5 Stunden Unterricht. Unterrichtsschluss ist um 13.00 Uhr.
  • Auch der Schulhort hat wieder für alle Schüler*innen geöffnet.
  • Jeden Montag muss in der Schule die Selbstauskunft zum Gesundheitszustand vorgelegt werden.
Auszug aus dem Hygienekonzept
  • Die Schüler*innen warten vor Schulbeginn weiterhin getrennt voneinander auf den Einlass in das Schulgebäude: Alle A-Klassen warten auf dem Schulhof, alle B-Klassen bitte vor der Schule. Jede Klasse wartet in ihren jeweiligen Anstellbereichen auf die Lehrkraft. Jeden Montag erfolgt die Kontrolle des Gesundheitsfragebogens durch die Lehrkräfte.
  • Aufgrund der geltenden Bestimmungen dürfen sich die Klassen untereinander nicht begegnen. Deshalb werden die beiden Hofpausen gestaffelt durchgeführt. Jede Klasse hat ihre eigene Zeit auf dem Schulhof und beim Mittagessen.
  • Am Vormittag erfolgt eine Zwischenreinigung der sensiblen Bereiche: Handläufe, Türklinken, Türen und Toiletten.
  • Der eingeschränkte Regelbetrieb ist an die Auflage gebunden, dass die Klassenräume ständig gelüftet werden. Es wird deshalb empfohlen, auf zu sommerliche Bekleidung bis auf Weiteres zu verzichten.
  • Jeden Montag muss der Gesundheitsfragebogen ausgefüllt und der Lehrkraft vorgelegt werden.
  • Für die Betreuung im Schulhort ist es weiterhin erforderlich, täglich über den Gesundheitszustand Auskunft zu geben. Nutzen Sie dafür den Bogen "Erfassung des Gesundheitszustandes". Diese notwendige Erfassung ist eine Forderung im Hygienekonzept, das im KITA Konzept des Sozialministeriums vom 18. Mai 2020 festgeschrieben wurde.
Was ist mit der Klage vor dem Oberverwaltungsgericht?
 
Bis zum Dienstschluss am 12. Juni 2020 gab es bezüglich der Schulöffnung keine anderslautenden Meldungen. Die Klage vor dem Oberverwaltungsgericht in Magdeburg soll in den nächsten Tagen entschieden werden. Wann das sein wird, können wir nicht sagen. Wir werden deshalb am Montag, dem 15. Juni 2020 wie oben beschrieben mit dem eingeschränkten Regelbetrieb beginnen.

Kann ich mein Kind zu Hause lassen?
In begründeten Ausnahmefällen können Sie Ihr Kind zu Hause lassen. Die Gründe müssen aber gegenüber der Schulleitung schriftlich begründet werden. Erst nach Entscheidung der Schulleitung dürfen Sie Ihr Kind weiterhin im Fernuntericht betreuen.

Dokumente zu diesem Beitrag
  1. Erlass des Bildungsministeriums vom 28. Mai 2020
  2. KITA Konzept des Sozialministeriums vom 18. Mai 2020
  3. Erklärung des Bildungsministers zur Schulöffnung
  4. Gesundheitsfragebogen für die Schule (nur am Montag)
  5. Erfassung der Betreuungszeiten für den Schulhort
  6. Erfassung des Gesundheitszustandes für den Schulhort

 

Informationen für den Zeitraum 02. Juni 2020 bis 12. Juni 2020

Letzte Aktualisierung: 02.06.2020 14:13 Uhr

 

Nach den Pfingstferien wird für alle Klassen ein Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Fernunterricht stattfinden. Nach unseren jetzigen Planungen bleiben die bisherigen Halbgruppen erhalten und wechseln wochenweise zwischen dem Präsenzunterricht in der Schule und dem Fernunterricht.

Weiterhin findet eine Notbetreuung statt.

 

Aktuelle Ergänzung

In der Pressekonferenz am 26. Mai 2020 und in den Tageszeitungen wurde angekündigt, dass ab dem 15. Juni die Grundschulen wieder in einen eingeschränkten Regelbetrieb zurückkehren sollen und die Schüler*innen dann wieder täglich Unterricht in der Schule haben.

Wir planen jetzt erst mal für die kommenden zwei Wochen in dem vor den Pfingstferien angekündigten Wechselbetrieb.

 

Der folgenden Übersicht können Sie die Termine für den Präsenzunterricht und den Fernunterricht entnehmen. Im Präsenzunterricht haben die Schüler*innen täglich 5 Stunden Unterricht. Unterrichtsschluss ist jeweils um 13.00 Uhr.

 

Der Präsenzunerricht findet ausschließlich bei der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer statt. Dort werden nur die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht erteilt. Das sind auch die Materialien, die die Kinder mitbringen müssen. Die Schüler*innen der vierten Klassen bringen bitte auch ihre Englischmaterialien mit.

Die Unterrichtsmaterialien für Musik, Gestalten und Ethik sowie das Sportzeug können zu Hause bleiben. Diese Fächer werden bis auf Weiteres nicht erteilt.

 

ACHTUNG: Es findet kein Schwimmunterricht statt!

 

 

 

Klasse 1a G1

Klasse 1b G1

Klasse 2a G1

Klasse 2b G1

Klasse 3a G1

Klasse 3b G1

Klasse 4a G1

Klasse 4b G1

Klasse 1a G2

Klasse 1b G2

Klasse 2a G2

Klasse 2b G2

Klasse 3a G2

Klasse 3b G2

Klasse 4a G2

Klasse 4b G2

 02. Juni bis 05. Juni  Präsenzunterricht  Fernunterricht
08. Juni bis 12. Juni Fernunterricht Präsenzunterricht

 

 

Die Aufteilung der Klassen finden Sie auf der Seite zur Phase 1 der Wiederaufnahme des Schulbetriebes.

 

Hinweis 1: Bitte beachten Sie, dass diese Planungen unter Vorbehalt stehen. Sie beruhen auf dem Erlass des Bildungsministeriums zur Schulsituation vom 28. April 2020. Sollte jedoch es in Folge der Coronapandemie wieder zu Einschränkungen kommen oder seitens des Bildungsministeriums eine veränderte Dienstanweisung erteilt werden, kann es auch zu Änderungen an dieser Planung kommen. Darüber hinaus kann es natürlich auch zu weiteren Lockerungen kommen, die sich auf den Schulbetrieb auswirken können. Wir empfehlen deshalb dringend, sich auf unserer Schulhomepage regelmäßig über den aktuellen Stand bezgl. unserer Schule zu informieren.

 

Hinweis 2: Unser Ziel ist es, dass wir die Möglichkeiten des Präsenzunterrichts für alle unsere Schüler*innen maximal ausschöpfen und gleichzeitig die Notbetreuung so abdecken, dass die Kinder hier an ihren Wochenplänen arbeiten. Diese Planungen führen uns nicht nur räumlich an unsere Grenzen - wir haben nur acht Klassenräume. Die Notbetreuung wird nach den Pfingstferien in die Turnhalle ausweichen, die wir zu einem "Unterrichtsraum" umrüsten werden. Infolge von Personalausfällen kann es aber zu Einschränkungen im gesamten Ablauf kommen. In diesem Fall hat die Durchführung der Notbetreuung stets Vorrang sodass im Krankheitsfall Präsenzunterricht ausfallen muss um auf jeden Fall die Notbetreuung abzudecken. Die betreffende Gruppe muss dann leider vom Präsenz in den Fernunterricht wechseln.

 

Hinweis 3: Für den Fernunterricht stellen wir weiterhin Aufgaben auf unserer Schulhomepage zur Verfügung. Wir drucken auch weiterhin alle Materialien für Sie aus. Melden Sie sich dafür vorher in der Schule und Sie können die ausgedruckten Materialien in der Schule abholen.

 

Hinweis 4: Wir haben in Vorbereitung auf die Phase 1 an alle Schüler*innen Informationsbriefe verschickt. Leider sind einige Briefe wieder zu uns zurück gekommen. Wer also keinen Infobrief erhalten hat, melde sich bitte dringend in der Schule, um die Anschrift abzugleichen.

 

Formulare und Bürokratie: Die Wiederaufnahme des Schulbetriebes ist an hohe Auflagen gebunden und wird begleitet von einem gewissen Anteil von Bürokratie. Ein wichtiger Bestandteil für Sie ist dabei der Gesundheitsfragebogen. Dieser muss immer jeden Montag aktuell in der Schule vorliegen, wenn Ihr Kind im Präsenzunterricht ist. Nehmen Schüler*innen die Notbetreuung in Anspruch, muss der Gesundheitsfragebogen spätestens an dem Tag vorliegen, an dem die Schülerin/der Schüler das erste Mal in der laufenden Kalenderwoche die Notbetreuung in Anspruch nimmt. Bitte verwenden Sie dafür immer die aktuellen Formulare. Diese haben wir hier zusammengefasst.



 




Datenschutzerklärung